AK-Wahl Niederösterreich: Verlust für den GLB

AK-Wahl Niederösterreich: Verlust für den GLB

Verluste für FSG (die jedoch klar ihre absolute Mehrheit behauptete) und ÖAAB, Gewinne für FA, AUGE und Grüne Gewerkschafter_innen (GGN), das Ausscheiden von Bündnis Mosaik aus der Vollversammlung, Stimmenverluste des GLB sowie der Einzug der erstmals kandidierenden Listen KOMintern und Perspektive in die Vollversammlung sind bei einer dramatisch gesunkenen Wahlbeteiligung das vorläufige Ergebnis der vom 6. bis 19. Mai 2014 stattgefundenen Arbeiterkammerwahl in Niederösterreich.

Auf die neun kandidierenden Listen entfielen:

AKNÖ-Präsident Markus Wieser Macht euch stark Sozialdemokratische GewerkschafterInnen (FSG):

59,1 % (- 1,4 %), 67 Mandate (- 2)

Volkspartei Niederösterreich – NÖAAB – FCG (NÖAAB-FCG):

23,1 % (- 0,4 %), 26 Mandate (+/- 0)

Freiheitliche Arbeitnehmer (FA):

9,3 % (+ 0,8 %), 10 Mandate (+1)

Alternative und Grüne GewerkschafterInnen / Unabhängige GewerkschafterInnen (AUGE/UG):

3,1 % (+1 %), 3 Mandate (+1)

Grüne GewerkschafterInnen NÖ:

2,3 % (+ 0,5 %), 2 Mandate (+/- 0)

Bündnis Mosaik – TÜRK-IS-BIRLIGI (BM):

0,7 % (- 0,8 %), 0 Mandate (-1)

Kommunistische Gewerkschaftsinitiative – International (KOMintern):

0,9 % (hat 2009 nicht kandidiert), 1 Mandat

Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB):

0,4 % (- 0,2 %), 0 Mandate (+/- 0)

LISTE PERSPEKTIVE – Ing. Yusuf Avci (LP):

1,1 % (hat 2009 nicht kandidiert), 1 Mandat

Nähere Informationen unter http://noe.arbeiterkammer.at