Ausstellung in Krems: Die „arisierte“ Sandgrube

Transform!at

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung: Die „arisierte“ Sandgrube                                                                                             verdrängt, vergessen & rückgestellt

Die Ausstellung zeigt private Fotos & Dokumente, Briefe und Tagebuchausschnitte aus dem Besitz von Bernhard Herrman. Es ist die Begleitausstellung zum Buch: „Der Wein des Vergessens“

Koordinatioren der Ausstellung sind die beiden Buchautoren Dr. Robert Streibel und Dr. Bernhard Herrman

1938 befindet sich die Riede Sandgrube – eines der berühmtesten Weingüter der Wachau – im Besitz des jüdischen Geschäftsmanns Paul Robitschek sein Partner ist August Rieger. Robitschek und der angebliche Baron sind Geschäftsfreunde und zugleich ein glamouröses Liebespaar. Die Denunziationen erleichtern die Arisierung jenes Besitzes, der zur Grundlage der berühmten Winzergenossenschaft Krems wird. Diese „Arisierung“ ist bis heute noch nie Thema der Forschung gewesen. Eine unglaubliche Geschichte von Verrat und Treue, Liebe und Geschäft, Vernichtung und Verdrängung erzählen.

Wann:  

EröffnungFreitag 23. November 2018 19:00 Uhr durch  Dr. Brigitte Bailer-Galanda

(ehemalige Leiterin des Dokumentationsarchives des österreichischen Widerstandes und  Beraterin der Winzer Krems)

Die Ausstellung ist bis  7. Dezember 2018 von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Wo: Räume der Kultur Mitte – Krems, Obere Landstraße 8/1.Stock

loading