Mostviertel-Kandidatentreffen: KPÖ echte soziale Alternative zu den etablierten Parteien

Die KPÖ-Kandidaten im Wahlkreis Mostviertel, v.l.n.r.: Franz Sedlmayr (Bezirk Melk), Manuel Hochstöger (Bezirk Amstetten), Rudolf Forstenlechner (Bezirk Amstetten), Erich Stöckl (Bezirk Scheibbs). Nicht auf dem Foto ist Michael Maderthaner (Bezirk Amstetten). Foto: S. Presslmair, KPÖ

Bei der Sammlung der für unsere Kandidatur notwendigen Unterstützungserklärungen wurde deutlich dass sich die Wählerinnen und Wähler zunehmend eine echte soziale Alternative zu den etablierten Parteien wünschen. Das Wahlbündnis von KPÖ, in der Plattform PLUS organisierten Jungen Grünen sowie unabhängigen Linken will diese Alternative sein und steht bei der Nationalratswahl am 15. Oktober österreichweit auf den Stimmzetteln.

Bei einem Treffen in St. Pantaleon-Erla im Bezirk Amstetten sprachen die Kandidaten der KPÖ im Wahlkreis Mostviertel über die Themen die sie in den Vordergrund stellen wollen.

Wer sind unsere Kandidaten? Sie sind keine an ihren Sesseln klebende Fraktionswechsler, keine von Medien hochgehobene Promi-Quereinsteiger. Sie sind, wie es die KPÖ im benachbarten Linz ausdrückt, Experten für das tägliche Leben: Manuel Hochstöger aus Seitenstetten ist Maschinenschlosser und Betriebsrat, Franz Sedlmayer aus Gansbach ist Jugendleiter und Gemeinderat, Erich Stöckl aus Gaming sind als langjährigem Funktionär der KPÖ die Sorgen und Nöte der „kleinen Leute“ in unserem Bundesland gut bekannt, ebenso wie dem Maurer Rudolf Forstenlechner aus St. Pantaleon-Erla oder dem Studenten an der Universität für Bodenkultur Michael Maderthaner aus Seitenstetten, der jetzt in den Ferien arbeitet um sich sein Studium zu finanzieren und deshalb bei unserem Fototermin nicht dabei sein konnte.

„Arbeit und Wohnen, Soziales und Demokratie sind die Themen die wir in dieser Wahlauseinandersetzung in den Mittelpunkt stellen wollen“, sagt Wahlkreis-Spitzenkandidat Manuel Hochstöger. „Mir ist die Forderung von KPÖ und Gewerkschaftlichem Linksblock nach einem gesetzlichen Mindestlohn von 1.700 Euro wichtig, 14 Mal jährlich, brutto bei Vollzeit.“ Außerdem pocht er als Betriebsrat auf faire Arbeitsbedingungen, auf Zurückdrängung von Leiharbeit und prekären Beschäftigungsverhältnissen.

„Leistbares Wohnen heißt für mich mehr Gemeindewohnungen und öffentlichen Wohnbau, Einziehen von Mietobergrenzen, Eindämmung befristeter Mietverträge, Abschaffung der Vergebührungspflicht bei Mietverträgen. Wohnen darf kein Spekulationsobjekt sein, es ist ein Grundbedürfnis und Menschenrecht“, betont Franz Sedlmayer, Gemeinderat und Listenzweiter.

„Jetzt wird eine kleine Schicht immer reicher, viele Menschen sind jedoch konfrontiert mit niedrigen Löhnen, steigendem Arbeitsdruck, lang andauernder Arbeitslosigkeit, sinkenden Sozialleistungen, steigenden Mieten, sprich Existenzängsten und schlechten Zukunftsperspektiven“, stellt Erich Stöckl, Landesparteivorsitzender der KPÖ-NÖ und Drittgereihter auf der Wahlkreisliste, fest. „Unsere Vorschläge zielen daher auf Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von oben nach unten. Es wird immer notwendiger, auf eine andere Art zu wirtschaften, zu arbeiten, zu leben – solidarisch, ohne Zukunftsängste, ohne Zwang zu kapitalistischer Profitmaximierung und Zerstörung unserer Lebensgrundlagen.“

Unser Regionalwahlvorschlag 3C, Mostviertel:

HOCHSTÖGER Manuel, 1981, Maschinenschlosser, Betriebsrat, 3353 Seitenstetten

SEDLMAYER, Mag. Franz, 1990, Jugendleiter, Gemeinderat, 3122 Gansbach

STÖCKL Erich, 1956, Schriftsetzer, Landesparteivorsitzender, 3292 Gaming

FORSTENLECHNER Rudolf, 1958, Pensionist, 4303 St. Pantaleon-Erla

MADERTHANER Michael, 1992, Student, 3353 Seitenstetten