„Nun Gute Nacht“

Das Unabhängige Literaturhaus NÖ in Krems präsentierte im Rahmen einer zeitgeschichtlichen Veranstaltung die Geschichte von drei Kommunisten im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Zur Geschichte des Franz-Zeller-Platzes in Krems-Stein

Wer Franz Zeller, der Namensgeber des Platzes vor der Kunsthalle in Krems-Stein, war, ist heute so gut wie niemandem mehr bekannt.

Gemeinsam mit Ferdinand Strasser und Johann Hoffmann wurde Franz Zeller 1941 von der Gestapo verhaftet, angeklagt und 1942 verurteilt. Im September 1942 wurden alle drei hingerichtet.

Das „Verbrechen“ der drei Männer bestand in ihrer marxistischen Gesinnung, ihrem Widerstand gegen den Nationalsozialismus, der Verbreitung illegaler Flugschriften und in ihren Aktivitäten, im Rahmen der „Roten Hilfe“ Geld für Familien von Inhaftierten zu sammeln.

Der Abschiedsbrief Zellers an seine Eltern endet mit den Worten: „Nun liebe Eltern, nehme ich Abschied für immer von Euch (…) Bewahrt mir ein gutes Andenken (…) Nun Gute Nacht meine lieben Eltern, Gute Nacht.“

Projektpräsentation durch Robert Streibel und Gregor Kremser

Der Historiker Robert Streibel präsentierte am 14. Mai 2010 im Unabhängigen Literaturhaus NÖ gemeinsam mit Gregor Kremser das Projekt „Nun Gute Nacht – Der vergessene Widerstand in Krems“. Streibel referierte vor fast vollbesetztem Saal und interessiertem Publikum zum Thema und las aus den Abschiedsbriefen von Genossen Franz Zeller.

Die KPÖ war bei der Veranstaltung durch Gemeinderat Franz Kral, Bundes-Wirtschaftssprecher Mag. Michael Graber und Landesvorsitzenden Erich Stöckl vertreten.

Lichtskulptur-Eröffnung am 26.06.2010

Gemäß dem Projekt von Robert Streibel und Georg Kremser wird den Sommer über eine Leuchtschrift auf dem Franz-Zeller-Platz mit den Worten „Nun Gute Nacht“ an das Schicksal dieses durch die Nationalsozialisten ermordeten Widerstandskämpfers erinnern.

Die Lichtskulptur wird am 26.06.2010 um 21 Uhr beim Museums-Wirtshaus Hofbauer, Steiner Landstraße 5, eröffnet und wird dann bis 31.08.2010 zu sehen sein.