Termine und Veranstaltungstipps

Film „Der junge Karl Marx“ in Kinos in NÖ:

St. Pölten: Cinema Paradiso, 3100 St. Pölten, Rathausplatz 14, Fr. 24.03.2017, 18:00 Uhr; Sa. 25.03.2017, 17:15 Uhr; So. 26.03.2017, 15:30 Uhr; Mo. 27.03.2017, 20:00 Uhr; Mi. 29.03.2017, 09:45 und 17:45 Uhr

Baden: Cinema Paradiso, 2500 Baden, Beethovengasse 2a, Fr. 24.03.2017, 17:15 Uhr; So. 26.03.2017, 16:00 Uhr; Mo. 27.03.2017, 17:45 Uhr; Do. 30.03.2017, 18:10 Uhr

Krems: Kino im Kesselhaus, 3500 Krems, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, Mi 26.04.2017, 21:00 Uhr;  Do 27.04.2017, 18:30 Uhr; Fr 28.04.2017, 20:30 Uhr;  Sa 29.04.2017, 20:30 Uhr; So 30.04.2017, 20:30 Uhr

„Karl Marx wurde 1818 in Trier geboren. Der Film spielt in den Jahren 1843 – 1848. 1844, kurz vor dem Revolutionsjahr 1848, lebt der junge Karl Marx mit seiner Frau Jenny im Exil in Paris, Marx musste Preußen verlassen, weil er gegen das autoritäre System und für demokratische Freiheiten eintrat. Er lernt den nur wenig jüngeren Friedrich Engels kennen, von dessen Buch „Die Lage der arbeitenden Klasse in England“ (1845) über die Verelendung des englischen Proletariats er begeistert ist. Engels wiederum ist fasziniert von Marx‘ philosophischen Ideen. Gemeinsam verfolgen sie das gleiche Ziel: Die Befreiung der ausgebeuteten Arbeiterklasse aus ihren ökonomischen Ketten und eine Gesellschaft der Freien und Gleichen. Als Kampfgefährten respektieren und inspirieren sie einander gegenseitig, entwickeln eine ökonomische Theorie und verfassen schließlich im Frühjahr 1848 ein Manifest. Ein Manifest, dessen Inhalt die programmatische Grundlage aller Arbeiterparteien werden sollte…“ (Quelle: Bund Sozialdemokratischer Freiheitskämpfer/innen, Opfer des Faschismus und aktiver Antifaschist/inn/en)

Offizieller KinoTrailer: www.youtube.com/watch?v=zc0OTOJC00A                                     Infos: www.der-junge-karl-marx.de

———-

Pepi Hopf gastiert im Stand up Club Fischamend:

Fr 31.03.2017, 19:30 Uhr, 2401 Fischamend, Enzersdorferstraße 22

Ein höchst vergnüglicher Kabarettabend mit Pepi Hopf’s neuem Programm „Der Seelentröster“

„Den Stoff für seine Anekdoten und Gedankengänge liefert Haringsee, die 1700-Seelen-Gemeinde im Marchfeld, Hopf‘s Wohnort und buntes Biotop menschlicher Irrungen und Wirrungen. Mit seinen Alltagsgeschichten will sich Hopf aber nicht über seine mehr oder weniger spießigen Mitbürger lustig machen, sondern aufzeigen, dass in jedem von uns Ängste stecken: sowohl rationale, weil überlebenswichtig, als auch übertriebene.“ (Quelle: „Wiener Zeitung“, 21.12.2016)

http://www.standupclub.at/           https://www.pepihopf.at/

———-

Krems gedenkt der „Massaker von Stein“

So 02.04.2017, 15:00 Uhr, Steiner Friedhof

Anfang April jähren sich die „Massaker von Stein“ zum 72. Mal. Die Stadt Krems lädt aus diesem Anlass zur Gedenkfeier. Die polnischen und griechischen Opfer der Gräueltaten zu Kriegsende 1945 stehen am Sonntag, 2. April, im Mittelpunkt dieser Gedenkveranstaltung. Nach einer Kranzniederlegung in auf dem Steiner Friedhof findet ein Marsch zum Denkmal der griechischen Opfer vor der Justizanstalt Stein statt.

So 02.04.2017, 13.00 Uhr: Friedhof in 3493 Hadersdorf am Kamp

In Zusammenhang mit dem Gedenken in Krems-Stein findet bereits vorher in Hadersdorf am Kamp eine Kundgebung zur Erinnerung an die über 300 Opfer des Massakers an den vom Direktor freigelassenen Häftlingen des Zuchthauses Stein am 6. April 1945 statt. Dabei wird der 61 politischen Gefangenen, die in Hadersdorf einen Tag nach ihrer Freilassung, am 7. April 1945, ermordet wurden, gedacht. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft der NS-Opfer-Verbände und WiderstandskämpferInnen.

———-

Krems: „Bora“ – Buchpräsentation mit Lesung, Ausstellung und Film

Fr 28.04.2017, 19:00 Uhr, Galerie Kultur Mitte, 3500 Krems, Obere Landstraße 8, 1. Stock

Anlässlich des 100. Geburtstages des bekannten Kremser HTL-Professors Dr. Louis MAHRER und 70 Jahre nach der Erstausgabe seines Buches „Bora“ über seinen Widerstandskampf und den seines Freundes Gerhard Chmiel als Funkaufklärer der Wehrmacht während der Partisanenkämpfe in Jugoslawien im 2. Weltkrieg laden die Kultur Mitte und Dr. Robert Streibel ein zur Präsentation mit Lesung aus der von Dr. Robert Streibel kommentierten Neuauflage des Buches und einer Ausstellung. Außerdem Filmpremiere zu dieser Buch-Neuauflage von Gerhard Pazderka „Ich will das Licht sehn“.

Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Reinhard Resch

Die Ausstellung ist bis Fr. 12. Mai 2017 – Montag bis Freitag 9-14 Uhr und nachmittags nur nach telefonischer Vereinbarung unter 0676/924 96 86 geöffnet. Eintritt: Freiwillige Spenden Infos: www.facebook.com/kultur.mitte.krems

———- 

Reichenau an der Rax: Lesung Kurt Palm „Strandbadrevolution“/Buchtipp

So 09.07.2017, 11:00 Uhr, Lesung: Kurt Palm „Strandbadrevolution“, 2651 Reichenau an der Rax, Schloßgärtnerei Wartholz LiteraturSalon, Hauptstraße 113

Soeben ist dieser neue Roman von Kurt Palm erschienen: Im Sommer 1972, in dem die Amerikaner Nordvietnam bombardieren, bereitet Ernst, der sich nach seinem Idol von den Rolling Stones Mick nennt, mit seinen Freunden im Strandbad die Revolution vor. Während sein Vater in der Garage mit Schweißarbeiten beschäftigt ist und seine Mutter die Tiefkühltruhe zum Bersten anfüllt, sollte Mick eigentlich für die Französisch-Nachprüfung lernen, lässt sich jedoch von zwei bislang im Bad noch nie gesichteten Mädchen ablenken. Doch schließlich endet dieser Sommer nicht nur für Candy, den jüngsten der Freunde, mit einer Katastrophe. Kurt Palm erzählt, wie lange ein Sommer in der Provinz sein kann und wie kurz und unerbittlich das Leben.

256 Seiten, Deuticke Verlag, Fester Einband, ISBN 978-3-552-06337-2, Buch 20,60 €, ePUB-Format ISBN 978-3-552-06345-7, E-Book 15,99 €

„Die Fahne der Revolution wehte auch auf dem Land. Kurt Palm erzählt davon wunderbar. (…) Sommer 1972. Aus dem Stoff macht Kurt Palm seinen besten Roman, der Strandbadrevolution heißt und eine Hommage ist auf Tagträumerei, jugendliche Unbeschwertheit und die ungeheure Macht der Musik.“ (Aus der Kritik von Bernhard Flieher, „Salzburger Nachrichten“, 2. März 2017)

Der Lesungs-Termin von Kurt Palm in Reichenau a.d. Rax ist bisher der einzige bekannte in Niederösterreich. Wer nicht so weit fahren oder nicht so lange warten will, kann auf demnächst in Wien stattfindende Termine ausweichen. http://www.palmfiction.net/blog/buecher/

Leselounge: Kurt Palm im Gespräch mit Günter Kaindlstorfer über seinen Pubertätsroman „Strandbadrevolution“ und den Geist der Revolte im Raum Vöcklabruck. https://www.youtube.com/watch?v=IHYfew_ZQUI